Prozessorientierte Homöopathie

Mit der Homöopathie begleite ich Sie bei Erkrankungen und Verstimmungen körperlicher, seelischer oder geistiger Natur.

Mit der Krankheit entwickelt der Körper Symptome, die uns erstmal mehr oder minder ausbremsen. Es sind deutliche Signale: Stopp, ich bin aus meinem Rhythmus gekommen,  meine Lebenskraft und damit die Selbstheilungskräfte sind unbeweglich geworden. Unser Körper fordert uns im übertragenen Sinne heraus, die Botschaft der Beschwerden zu verstehen. Er fordert uns auf, ein Problem oder einen inneren Konflikt zu beachten, anzuschauen, anzunehmen und zu lösen.

 

In einem ausführlichen Gespräch, der Anamnese, versuchen wir gemeinsam zu ergründen, wann und warum Ihnen Ihr Körper Einhalt geboten hat. Das schöne daran ist, Sie bringen die Lösung mit. Gemeinsam finden wir die homöopathischen Mittel heraus, die den Prozess wieder anschieben und wenn Sie bereit sind, Sie auf allen Ebenen in Bewegung bringt.

 

Oft werden die Hinweise und Zeichen des Körpers erst sehr spät wahrgenommen, die Symptome sind dann chronisch geworden. Der Körper benötigt nun mehr Zeit, um wieder in den Fluss zu kommen und Ihre Bereitschaft, alte Muster zu erkennen, zu lösen und Veränderungen im Leben zuzulassen. Auf diesem Weg kommen auch Gefühle wieder in Bewegung oder zeigen sich erstmalig. Sie wollen beachtet und angenommen werden. Dabei begleitete ich Sie gern.

 

Dauer

 

Erstanamnese inklusive Mittelfindung (120 min), Folgebehandlung (60 min)

 

Erstanamnese Kinder (ca. 60 min) - 25 Euro

Folgebehandlungen je nach Zeitaufwand

 

Der Begründer der Homöopathie

Im Jahr 1796 formulierte der Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann (1755-1843) grundlegende Gedanken über eine neue Heilmethode, die Homöopathie.  


Die sogenannte Ähnlichkeitsregel - Ähnliches heilt Ähnliches - bildet eines der drei Grundprinzipien der Homöopathie. Ein Erkrankter wird demnach mit dem Mittel behandelt, welches bei einem gesunden ähnliche Symptome hervorruft.

 

Ein klassisches Beispiel ist das homöopathische Mittel  Allium Cepa, die Küchenzwiebel. Fast jeder kennt die geröteten Augen, das Brennen und die laufende Nase, die das Schälen einer frischen Zwiebel hervorruft. Tritt ein Schnupfen mit diesen Symptomen auf, kann die Küchenzwiebel, homöopathisch aufbereitet, das Mittel der Wahl sein, um die körpereigenen Kräfte wieder anzuregen und den Schnupfen zu heilen.